Informationen über Fuerteventura

Fuerteventura ist eine Halbwüste und liegt nur etwa 100 km vor der Küste Afrikas (nahe der Grenze zu Marokko und der westlichen Sahara). Die Insel genießt ein nahezu perfektes Klima mit monatlichen Durchschnittstemperaturen von 17°C im Januar und bis zu 25°C im August.

Fuerteventura ist mit 98 km (Nord nach Süd) die längste Insel des Archipels und die zweitgrößte der Kanarischen Inseln, direkt nach Teneriffa. Die öde und trockene Landschaft des Landesinnern hat viel mit seinen afrikanischen Nachbarn, Marokko und der westlichen Sahara, gemein - einschließlich dem kargen Niederschlag, Steinwüsten-Landschaften (die Temperaturen dieser Steine können an einem heißen Tag 67°C erreichen!), sowie einfachen weiß gewaschen Häuser mit flachen Dächern.

Wahrscheinlich ist Fuerteventura am berühmtesten für seine über 50 km weißen und goldenen Sandstrände. Obwohl der Tourismus auf der Insel noch nicht allzu lange boomt, findet man schon eine gut entwickelte Infrastruktur mit Golfplätzen, einem Zoo, einem Wasserpark und zahlreichen Schifffahrtsausflugszielen. Wenn Ihnen der Sinn nach mehr Aktivität steht bietet die Insel hervorragende Gelegenheiten zum Surfen, Windsurfen und Kite-Surfen, wie auch zum Hochseeangeln und Tauchen.

Wenn Sie allerdings lieber entspannen möchten, dann sind diese kilometerlangen weißen Sandstrände der perfekte Rückzugsort - es sollte Ihnen sogar in der Hochsaison gelingen ein recht ruhiges Plätzchen nur für sich zu finden.

Kurz gesagt, es gibt reichlich zu tun, sei es nun für Familien, junge Erwachsene, oder auch Sportliebhaber.

Satellitenbild mit freundlicher Genehmigung der NASA


Informationen über Fuerteventura