Fuerteventura Tauchen

Milde Wassertemperaturen zwischen 18°C und 23°C und ausgezeichnete Sicht von bis zu 50 Metern machen Fuerteventura zu einem sehr beliebten Ort zum Scuba Diving. Die zahlreichen PADI Tauchzentren bieten auf der ganzen Insel Kurse für jedes Niveau, sowie Führer und natürlich auch die Vermietung der Ausrüstungen.

Die unterschiedlichsten Lebewesen wie Barrakuda, Muräne, Tintenfisch, Engelshai und Papageienfisch sind hier zu Hause und können an den beliebten Tauchplätzen angetroffen werden.

Tauchplätze
Isla de Lobos
Die Tauchplätze rund um diese kleine Insel sind berühmt für ihre vulkanischen Hänge und die ausgezeichnete Sicht. Schwärme freundlicher Guelly Jacks, Zweibinden-Brasse und Barrakuda findet man hier in Mengen, wie auch die Möglichkeit Adlerrochen und gefleckte Rochen zu sehen und sogar den gelegentlichen Hammerhai. Die Insel und ihre Gewässer gelten schon seit 1982 als Naturreservat.

Caleta de Fuste
In den Gewässern rund um dieses Ferienressort findet man zahlreiche Tauchplätze mit gemischtem Boden aus Sand und Fels. Die Fische dieser Region haben sich schon an die Taucher gewöhnt und bis zu 1,50 Meter große Zackenbarsche kann man mit der Hand füttern. Zudem kann man in dieser Region Delphine, Schildkröten, Pilotwale und sogar Walhaie beobachten.

Jandia
Rund um Jandia findet man zahlreiche Tauchplätze, da diese Region schon seit geraumer Zeit von Scuba-Divern genutzt wird. Kolonien von Gartenaalen, Gruppen von Streifenbrassen und Muränen sind nur einige der Arten denen man hier zwischen Vulkangestein, Sand und sonderbaren Sandsteinwänden begegnen kann.

Ajuy
Ajuy ist ein Dorf an der Westküste Fuerteventuras und in seinen Wassern findet man riesige Höhlen, Überhänge und andere Felsformationen aus Vulkangestein. Stachelrochen und Engelshaie sind in diesen Gewässern zu Hause die sich wirklich nur für erfahrene Taucher eignen.


Fuerteventura Tauchen