La Oliva

La Oliva ist das Verwaltungszentrum des gleichnamigen Bezirks; hierzu gehören auch Corralejo und El Cotillo. Der Name La Oliva (Die Olive) kommt von den Olivenbäumen, welche hier einst gewachsen sind.

Die Kirche Nuestra Señora de Candelaria stammt aus dem 18. Jahrhundert und beherbergt eine Gemäldekollektion von Juan de Miranda, sowie einige sehr interessante architektonische Eigenschaften im Innern. Der Glockenturm, welcher aus schwarzem Basalt errichtet wurde, steht im Kontrast zu den weiß gewaschenen äußeren Wänden der Kirche.

Die nahe gelegene Casa de los Colonoles ist das bemerkenswerteste Gebäude in La Oliva. Das Gebäude beherbergte einst die Miliz (Los Colonoles), welche während des 18. und 19. Jahrhunderts rücksichtslos die Insel von La Oliva aus kontrollierte. Das Gebäude war für viele Jahre dem Verfall überlassen, wird aber inzwischen restauriert.

Die nahe gelegene Kunstgalerie Casa Mané stellt kanarische Kunstwerke aus, einschließlich einer eigenen, regulären Sammlung.


La Oliva Landkarten


La Oliva