Vega de rio Palmas

Vega de rio Palmas schlängelt sich durch das Tal, entlang eines mit Palmen gesäumten ausgetrockneten Flussbettes. Anscheinend war dies bis zum 16. Jahrhundert ein Fluss der ständig (oder fast immer) Wasser führte, auch wenn er jetzt nur noch Überschwemmungswasser zum nahe gelegenen Damm trägt. Weitere Hinweise vielleicht auf das Austrocknen des Landes und das Vordringen der Wüste durch jahrhundertelanges Überweiden.

Zwei interessante Gebäude sind die aus dem 17. Jahrhundert stammende Kirche Nuestra Señora de la Peña und die winzige Kapelle aus dem 18. Jahrhundert der Virgen de la Peña, beide ehren den Schutzpatron Fuerteventuras und der kanarischen Inseln.
Das Gemälde in der Kapelle stellt den Fund der Statue dieser Jungfrau dar, die nach einem Piratenangriff für viele Jahre versteckt war. Man erzählt, dass die Statue von Jean de Bethencourt auf die Insel gebracht wurde; sie steht nun in der Hauptkirche.

Jedes Jahr, am dritten Sonntag im September findet eine Prozession zu Ehren der Virgen de la Peña statt; dies ist hier ein wichtiger Feiertag und zieht Menschen aus allen Regionen der Insel (und auch von weiter her) an.

In Bezug auf Restaurants gibt es nicht viel hier, allerdings serviert das Restaurant Don Antonio traditionelle Majorero Gerichte in einem restaurierten Bauernhaus aus dem 17. Jahrhundert.


Vega de rio Palmas Landkarten


Vega de rio Palmas